IT-Technologien & Software im Fokus

id:13419165

Moderne Software-Architekturen sind der Schlüssel zu modularen und flexiblen Systemen. Damit diese heutigen Ansprüchen an Qualität, Verfügbarkeit und Usability genügen, braucht es die richtigen methodischen Ansätze und das Fachwissen unterschiedlicher Experten.

IT kann höhere Produktivität, Prozesssicherheit und gesteigerten Bedienkomfort schaffen. In verschiedenen Arbeitskreisen analysiert der VDMA die damit verbundenen Herausforderungen.

Big Data – Datenberge im Griff

Industrie 4.0 vernetzt Maschinen, Anlagen, Geräte und Produkte. Dabei fallen an den Endpunkten der Datenverbindung – den Sensoren und den Maschinensteuerungen – riesige Datenmengen an. Diese bieten, richtig ausgewertet, große Potenziale für die Nutzung in Konstruktion, Produktion und im Service.

Im VDMA-Anwenderforum Teleservice wird regelmäßig beleuchtet, wie die Datenverbindungen zwischen den Maschinen (M2M), aber auch von Anwender zu Hersteller sicher und zuverlässig realisiert werden können. In welcher Weise diese Daten nutzenbringend für die Produktion und den Service verarbeitet werden können, ist Thema des VDMA-Arbeitskreises „Big Data in Produktion und Service“. Hier spielen kostengünstige Speichermedien und -verfahren (Cloud Computing) sowie Analysetools eine große Rolle.

Software als Treiber in der Logistik

Eine der Grundvoraussetzungen für die Umsetzung von Industrie 4.0 in der Breite ist die eindeutige und vor allem automatische Identifizierbarkeit von Objekten (Werkzeugen, Produkten, Materialien usw.). Welche Vorteile die damit realisierbare Traceability (Rückverfolgbarkeit) dem Maschinenbau bringt, welche Informationen je nach Anwendungsfall erforderlich sind und welche Szenarien es in Produktion, Service, Logistik usw. geben kann, wird im VDMA-Arbeitskreis „Traceability – Rückverfolgbarkeit im Maschinenbau“ diskutiert und für einen VDMA-Leitfaden aufbereitet.

Aufgaben der Unternehmens-IT ändern sich

Während sich Industrie 4.0 im operativen Fertigungsumfeld im Wesentlichen mit der Kommunikation und Automatisierung der an den Fertigungsprozessen beteiligten „intelligenten“ Fertigungsmittel und Fertigungsgegenstände befasst, stehen für die IT-Abteilungen der Unternehmen die Digitalisierung der Prozesse und ihre Simulation im Vordergrund. Damit stellt sich die Frage, inwieweit sich die Aufgabenstellung und der Verantwortungsbereich der Unternehmens-IT verändert. Ihre Rolle ist zu diskutieren und neu auszurichten. In welchen Themenbereichen die Unternehmens-IT leistungsfähiger Partner und "Enabler" sein kann, beleuchtet das Whitepaper „IT und Industrie 4.0“

Kontakt
Prof. Claus Oetter
IT-Technologien & Software
Telefon  +49 69 6603-1667
E-Mail    claus.oetter@vdma.org
Internet  http://sw.vdma.org
              http://itatautomation.vdma.org

 

Bildquelle : iStockphoto / alengo

Oetter, Claus
Oetter, Claus