Industrial Security

Fotolia / Oliver Le Moal

Ohne den Schutz von Daten und Know-how in den unternehmens-übergreifenden Produktions- und Kommunikationsprozessen ist Industrie 4.0 undenkbar. Der VDMA unterstützt seine Mitglieder in allen für die Security relevanten Gebieten.

Industrial Security schützt nicht nur industrielle Kommunikations- und Produktionssysteme. Sie sorgt vor allem dafür, dass Maschinenbauer sicher und zuverlässig produzieren können. 

Der VDMA bietet seinen Mitglieds-Unternehmen umfassende Unterstützung zu diesem Thema. Im Mittelpunkt steht hierbei die Hilfe zur Selbsthilfe, zum Gedankenaustausch sowie zur politischen Unterstützung auf nationaler und internationaler Ebene. Mehrere Gremien zu Security, umfassende Publikationen und Veranstaltungen stehen Mitgliedern offen. Ergänzt werden diese Aktivitäten durch verschiedene Services der VSMA GmbH, einem Versicherungs-Tochterunternehmen des VDMA. 

Hier ein Überblick:

 

Studie „Industrial Security im Maschinen- und Anlagenbau“ gibt einen Überblick über die aktuelle Situation

Die Gefahr von Cyber-Angriffen wächst auch im industriellen Mittelstand. Viele Betriebe im Maschinenbau sind sich dieser Gefahr bewusst, rüsten sich aber nicht ausreichend dagegen. Menschliches Fehlverhalten und Sabotage sind dabei  die größten Bedrohungen für die Produktion, Kapitalschäden und Produktionsausfälle die häufigsten Folgen für die Unternehmen. Dies sind Kernergebnisse der Studie zu “Industrial Security”, die der VDMA auf Basis einer Umfrage unter produzierenden Unternehmen erstellt hat.

▶︎  Wenn Sie die Studie inklusive Handlungsempfehlungen erhalten möchten, senden Sie bitte Biljana Gabric eine Nachricht.

 

Studie "Cyber-Risiken im Maschinen- und Anlagenbau" bestätigt: das Cyber-Risiko wird unterschätzt

Welches sind die größten Einfallstore für Angreifer? Wo sind die höchsten Schadenpotenziale zu erwarten? Und welchen Stellenwert hat der Schutz vor Cyberkriminalität in den Unternehmen? Antworten auf diese Fragen und viele andere Fragen gibt die Studie zu Cyber-Risiken im Maschinen- und Anlagenbau. Zusätzlich integrierte Handlungsempfehlungen, nützliche Links und eine Checkliste helfen Ihnen dabei, Ihr Unternehmen besser vor Cyberattacken zu schützen.

▶︎  Die Studie steht für die VDMA-Mitgliedsunternehmen kostenlos  exklusiv zum Download zur Verfügung.


VDMA Cyber Risiko Prüfung checkt Gefahrenpotenzial

Darüber hinaus haben VDMA und VSMA GmbH die „VDMA Cyber Risiko Prüfung“ entwickelt - ein interaktives, webbasiertes Tool, das anhand von acht Fragen zu Gebieten wie Verantwortlichkeit, Organisation oder technischen Schutzmaßnahmen wird das unternehmerische Cyber-Risiko ermittelt. Dabei werden auch für die Branche bedeutsame Risikobereiche wie Fernwartungszugänge oder die Trennung der Office-IT von der Produktions-IT berücksichtigt. Wer alle Fragen beantwortet, erhält am Ende eine kurze Einschätzung seines Gefahrenpotenzials. Zusätzlich kann ein detailliertes Ergebnis angefordert werden, das neben einer ausführlicheren Stellungnahme auch konkrete Tipps zur Verbesserung der IT-Sicherheit beinhaltet.

▶︎  Link zur Cyber Risiko Prüfung: https://www.vsma.de/vdma-cyber-risiko-pruefung/

 

VDMA Cyber Police bietet umfassenden Versicherungsschutz 

Neben Studie und Online-Tool hat die VSMA GmbH eigens für den Maschinen- und Anlagenbau die VDMA Cyber-Police entwickelt. Sie bietet pauschalen Versicherungsschutz für alle maßgeblichen Dritt- und Eigenschäden, die durch Eingriffe in das betriebliche IT-System entstehen. Auch Datenrechtsverletzungen, Bedienungsfehler, Medienverstöße und die Verletzung der Payment Card Industry Datensicherheitsstandards sind vom Deckungsschutz umfasst.

▶︎  Weitere Informationen zur VDMA Cyber-Police lesen Sie hier

▶︎  Link zur VSMA-Broschüre: Tipps für den Cyber-Schadenfall 

 

Der Leitfaden "Industrie 4.0 Security" zeigt auf, welche Themenbereiche, Technologien und Prozesse für eine Erhöhung der Security komplexer Anlagen berücksichtigt werden sollten.

 

Leitfaden Industrie 4.0 Security bietet Handlungsempfehlungen

Der „Leitfaden Industrie 4.0 Security“ bietet Handlungsempfehlungen für die Security von Industrie 4.0 Produkten. Grundlage des Leitfadens bilden Studienergebnisse, ISO/IEC-Normen und anerkannte Standards zur „Industrial Security".

Zentrale Bausteine sind:

  • Mindestanforderungen an die Security zukünftiger Produkte und Services des Maschinen- und Anlagenbaus,
  • Handlungsempfehlungen für zukünftige Produktionsumgebungen,
  • Anforderungen an Weiterbildungsangebote für Industrial Security sowie
  • ein Tool zur Selbsteinschätzung des „Status Quo“ für KMU.

▶︎  Die deutsche und die englische Version des Leitfadens sind kostenfrei verfügbar.


Online-Fortbildung unterstützt bei der Umsetzung

Der VDMA und das Münchner Start-Up „University4Industry“ haben eine Kooperation geschlossen, um Wissen aus der industriellen Anwendung von Industrie 4.0 strukturiert aufzubereiten und in Form eines digitalen Fortbildungsprogramms insbesondere Ingenieuren und Technikern in den Unternehmen zugänglich zu machen.

▶︎  Das digitale Fortbildungsprogramm erleichtert den Einstieg ins Thema Security. Der Zugriff auf die Lerninhalte ist für VDMA-Mitglieder kostenfrei: 
https://www.university4industry.com/industrialsecurity

 

Industrial Security im VDMA

Das Competence Center Industrial Security (CCIS) etabliert den nachhaltigen Transfer von verbandsinternen und externen Themen wie Normung, Industrie 4.0 oder politische Interessensvertretung. Zunächst besteht die Hauptaufgabe des Competence Centers darin, bereits vorhandene Strukturen des VDMA und seiner Fachverbände zusammenzuführen.
Das Competence Center Industrial Security ist erster Ansprechpartner für Mitglieder, Behörden und Politik.

Darüber hinaus befassen sich im VDMA zwei Arbeitskreise mit diesem Thema:

  • Der Arbeitskreis „Informationssicherheit“ (AK InfSi) erarbeitet Leitlinien und Praxishilfen zur „klassischen“ IT- und Informationssicherheit. Grundlagen sind unter anderem die Normenreihe ISO/IEC 27000 sowie der Grundschutz des Bundesamts für Sicherheit in der IT (BSI). Teilnehmer sind CISO/IT-Sicherheitsbeauftragte der Maschinen- und Anlagenbauer. Aktuelle Themen sind Awareness, Datenaustausch und Aufgaben des CISO.
     
  • Der Arbeitskreis „Industrial Security“ (AK IndSec) erarbeitet Leitlinien und Arbeitshilfen für die Security in der Produktion sowie für Security in den Maschinen- und Anlagenbauprodukten. Teilnehmer sind Maschinen- und Anlagenbauer, Betreiber, Automatisierer, Dienstleister, Security-Spezialisten, Fraunhofer AISEC und das BSI. Themen sind u.a. Drittzertifizierung, Industrie 4.0, Self-Assessment und Safety/Security-Abhängigkeiten.

▶︎  Weitere Informationen zu den VDMA-Aktivitäten finden Sie unter: http://industrialsecurity.vdma.org


Ansprechpartner

Steffen Zimmermann
Competence Center Industrial Security
Telefon    +49 69 6603-1978
E-Mail    steffen.zimmermann@vdma.org

Thomas Völker
VSMA GmbH – ein Unternehmen des VDMA
Telefon     +49 69 6603-1520
E-Mail     tvoelker@vsma.org

Downloads