Datenschutz & Industrie 4.0

Fotolia / Fotogestöber

Aktuelle Entwicklungen, Chancen und Herausforderungen, die unter dem Begriff „Industrie 4.0“ zusammengefasst werden, gehen vielfach mit der Verarbeitung personenbezogener Daten einher. Der VDMA-Leitfaden „Datenschutz & Industrie 4.0“ ermöglicht einen Einstieg in das Thema. Er ist jetzt auch auf Englisch erhältlich.

 Aktuelle Entwicklungen, Chancen und Herausforderungen, die unter dem Begriff „Industrie 4.0“ zusammengefasst werden, gehen vielfach mit der Verarbeitung personenbezogener Daten einher: So lässt sich die Qualität und Effizienz der Smart Factory mittels einer feingranulierten Auswertung der Mitarbeiterproduktivität optimieren, RFID-Chips und in Maschinen eingebaute Sensoren bieten ungeahnte Möglichkeiten der Steuerung und Qualitätssicherung über den gesamten Lebenszyklus eines Produkts. Die dabei verwendeten Daten können jedoch auch tiefgreifende Einblicke in das Verhalten der Mitarbeiter und Endnutzer der Produkte ermöglichen.

Verstöße gegen das Datenschutzrecht bergen hohe Risiken

Das Datenschutzrecht greift Risiken wie die potenzielle Überwachung von Mitarbeitern im Rahmen des Produktionsprozesses oder die mögliche Ausspähung von Endnutzern eines Produkts auf. Ein sorgloser Umgang mit dem Datenschutzrecht kann dabei zu einem erheblichen finanziellen Risiko führen: Nicht nur bestehen bereits nach geltender Rechtslage erhebliche Sanktionsdrohungen im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) von bis zu 300.000 EUR für jeden Verstoß. Die im Frühjahr 2018 in Kraft tretende Europäische Datenschutzgrundverordnung ermöglicht mit Blick auf große Unternehmen sogar Geldbußen in Höhe von bis zu 20 Millionen Euro oder 4 % des gesamten weltweit erzielten Jahresumsatzes des vorangegangenen Geschäftsjahrs. Hinzu kommen Schadensersatzforderungen Betroffener, Unterlassungsklagen, Strafanzeigen und – für viele Unternehmen das größte Risiko: Reputationsschäden.

Compliance in Sachen Datenschutz ist dabei keine einfache Angelegenheit, insbesondere wenn personenbezogene Daten – wie im Rahmen von Industrie-4.0-Techniken üblich – massenhaft und auch global vernetzt verarbeitet werden. Die jüngsten Bemühungen auf europäischer Ebene um ein Datenschutzabkommen mit den USA und die kritische und restriktive Haltung des europäischen Gerichtshofs bezüglich Datentransfers in die USA verdeutlichen dies.

Leitfaden bietet Ansätze zur Risikominimierung

Der Leitfaden „Datenschutz & Industrie 4.0“ soll Ihnen als Mitglied des VDMA einen Einstieg in das Thema Datenschutz in der Industrie 4.0 ermöglichen und zugleich Ansätze und weitere Informationsmöglichkeiten zur Risikominimierung aufzeigen und ein Bewusstsein für Datenschutzfragen schaffen.

Der Leitfaden „Datenschutz & Industrie 4.0“ ist auf Deutsch und Englisch erhältlich.

 

Downloads