Projekt Industrie 4.0 Bayern

Fotolia / Michael Fleischmann

Das in Bayern im Mai 2016 gestartete Projekt “Industrie 4.0 Bayern – Produktion und Geschäftsmodelle von morgen“ soll insbesondere Mittelständler auf ihrem Weg zum digitalisierten und vernetzten Unternehmen unterstützen und dabei die in der Digitalisierung steckenden vielfältigen Ansatzmöglichkeiten 
für schnellere, effizientere und bessere Prozesse sowie neuer Ertragsquellen aufgreifen.

Im Mittelpunkt des Projekts stehen Angebote zu den Themen:

  • Digitalisierung industrieller Wertschöpfungsketten (vertikal und horizontal)
  • Anwendung dafür geeigneter Technologien
  • Bewertung und Entwicklung neuer -Geschäftsmodelle
  • Handlungsoptionen für eine sich wandelnde Arbeitswelt

 

Das Projekt zielt darauf ab, die vielfältigen Potenziale dieser Themenfelder aufzuzeigen. Damit verbunden geht es darum, Handlungsfelder zu erkennen und den konkreten Nutzen von Industrie-4.0-Anwendungen in der Praxis aufzuzeigen.

 

Angebote für Unternehmen

Innerhalb der Projektlaufzeit von gut zwei Jahren sind rund 40 Veranstaltungen geplant. Eine Analyse des Bedarfs steht am Anfang des Projekts und hilft, Prioritäten bei der Themenauswahl zu setzen. Eine eigens programmierte App unterstützt bei der Abwicklung  und Bewertung der Projektinhalte.

Anhand folgender Veranstaltungsformate können sich Unternehmen in die jeweiligen Themen aktiv mit einbringen:

  • Erfahrungsaustausch zu verschiedenen -Technologiefeldern wie virtuelle Inbetriebnahme, Track & Trace, Cloud Computing, -Analytics, Sensornetze, Assistenzsysteme, Industrial Security etc.
  • Factory Touren I40 zum Aufzeigen von „good practice“ im Umfeld von Industrie 4.0
  • Lab Touren I40 mit Einblicken in die Industrie-4.0-Forschung
  • Seminare „Train the Trainer“, die Unternehmen bei der Einführung von Industrie-4.0-Technologien im Sinne einer Hilfe zur Selbsthilfe unterstützen
  • Hackathons – Entwicklung von Kompetenzen im Bereich der agilen Methoden und des -strukturierten Systemengineerings
  • Workshops zu Geschäftsmodellen – Potenziale erkennen, Chancen entwickeln
  • Vernetzung von klassischer Industrie mit Startup-Unternehmen

 

Die Angebote im Einzelnen finden Sie unter
http://bayern.vdma.org/projekt-industrie-4.0

 

Organisation

Das Projekt steht Unternehmen der Investitionsgüterindustrie in Bayern offen. Die Ergebnisse im Projekt werden dokumentiert und in Form von Handlungsempfehlungen festgehalten.

Der VDMA Bayern hat die Federführung des Projekts inne. Die Finanzierung erfolgt durch den VDMA und das bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

 

Kontakt
Dr. Thomas Kinkeldei
Projektleiter Industrie 4.0 Bayern
Telefon    +49 89 278 287 61
E-Mail    thomas.kinkeldei@vdma.org
Internet    http://bayern.vdma.org/projekt-industrie-4.0