VDMA Hackathons

Fotolia / StockPhoto

Für die Umsetzung von Industrie-4.0-Lösungen mangelt es in vielen Unternehmen an IT-Experten, die vor allem eine Fähigkeit besitzen: digitales Denken. Diese Digital-Kreativen tummeln sich vornehmlich im Startup-Bereich. Deshalb schlägt der VDMA eine Brücke zwischen dem Maschinenbau und den Startups und hat dafür ein neues Veranstaltungsformat eingesetzt: den Hackathon.

Die Themen Industrie 4.0 und Digitalisierung beschäftigen den Maschinen- und Anlagenbau nun schon einige Jahre. Viele Diskussionen wurden geführt, viele Arbeitkreise haben sich zu unterschiedlichsten Themen gebildet. Dabei geht es um Fragestellungen hinsichtlich Standardisierung ebenso wie um die Themen „Cyber Security“, „Echtzeit-Fähigkeit vernetzter Systeme“ oder auch „Neue Geschäftsmodelle im Kontext von Industrie 4.0“. Die genannten Themen sind einerseits von großer Bedeutung für die Zukunft, andererseits sind sie auch hervorragend geeignet um die praktische Umsetzung von Industrie 4.0 Lösungen zu verzögern. Denn Lösungen zu all diesen Themen gibt es Stand heute nicht. 

 

Industrie 4.0 erfordert digitales Denken.

Neben der theoretischen Auseinandersetzung mit dem Thema Industrie 4.0 wird aber vor allem die praktische Anwendung, das Sammeln eigener Erfahrungen und die Umsetzung von Industrie-4.0-Prototypen dazu führen, dass neue Ideen geboren werden und ein umfassenderes Verständnis der Möglichkeiten von ­Industrie 4.0 entsteht. Allerdings ist dieser praktische Einstieg in Industrie 4.0 oft nicht ganz so einfach. Denn Industrie 4.0 findet an der Schnittstelle zwischen Maschinenbau und IT statt und erfordert ein neues „digitales Denken“. Es braucht also einerseits das Know-How und die Erfahrung des Maschinenbauers und andererseits eine gehörige Portion „digitale Kreativität“, um erste erfolgreiche Schritte in Richtung Industrie 4.0 zu gehen.
 

Hackathons bringen Maschinenbauer und Startups zusammen

Dynamic Components

Das Forum Industrie 4.0 hat dafür ein für den VDMA neues Veranstaltungsformat eingesetzt: den Hackathon. In Hackathons bringen wir ein Maschinenbau-Unternehmen mit jungen digitalen Start­ups zusammen.

Ziel ist es, in einem zeitlich engen Rahmen von 48 Stunden bei dem Maschinenbauer vor Ort mehrere funktionsfähige Prototypen zu entwickeln und Erfahrungen mit neuen Technologien zu sammeln.

Viel bedeutender als die technologische Erfahrung ist dabei jedoch das Erleben anderer Denkmuster und Entwicklungsstrategien, die beim Thema Industrie 4.0 so wichtig sind.

 

Ein Hackathon ist eine Hard- und Software-Entwicklungsveranstaltung. Der Begriff Hackathon hat sich aus den Wörtern „Hack” und „Marathon” etabliert. Die Grundidee hierbei ist, kollaborativ in einem sehr kurzen Zeitintervall an Projekten zu arbeiten, neue Menschen und Denkweisen kennenzulernen.

In diesem Format sind nicht nur die Ergebnisse, sondern auch die Erfahrungen der einzelnen Beteiligten wichtig. Es sollen neue Denkansätze und Entwicklungsstrategien entstehen.

An den meisten Hackathons sind viele Firmen, Startups und/oder Studenten beteiligt. Der VDMA versucht im Unterschied dazu das neue Format schlank zu halten. Es wird nur eine Mitgliedsfirma mit ungefähr drei passenden Startups zusammengebracht.

Der Ablauf sieht nach einer Unternehmensvorstellung eine Ideenfindungsphase vor, in der jeder die Möglichkeit hat sich einzubringen. Nach einer Abstimmung werden die besten Ideen in gemischten Teams versucht umzusetzen. Am Ende des Hackathons werden die meist prototypischen Ergebnisse allen Beteiligten präsentiert.

Publikation reflektiert Erfahrungen und bietet Auswahl an Statups

Die Publikation „Industrie-Hackathon – Maschinenbau trifft digital-kreative Startups“ dokumentiert die bereits erfolgreich durchgeführten Hackathons und reflektiert die gemachten Erfahrungen. Dadurch sind wertvolle Tipps für weitere Hackathons entstanden.

Darüber hinaus finden Sie im Anhang eine Auswahl von Startups, die sich für eine Zusammenarbeit mit dem Maschinen- und Anlagenbau eignen. Die Unternehmenspräsentationen wurden in Form von Steckbriefen aufbereitet, so dass Sie schnell einen ersten Eindruck erhalten.

Mit dieser Publikation möchten wir Sie für eine Kooperation mit jungen, dynamischen Startups begeistern und Sie dazu inspirieren, bei der Einführung und Umsetzung von Industrie 4.0 neue Wege zu beschreiten.

 

iStock / ismagilov

VDMA Startup-Machine

Mit VDMA Startup-Machine wurde im Competence Center Future Business eine neue Gruppierung geschaffen, die als zentraler Anlaufpunkt für Startup-Themen im VDMA agiert. Hier werden, neben anderen Dienstleistungen, die Maschinenbau-Unternehmen und Startups zusammenbringen, auch Hackathons weitergeführt.

Mehr dazu unter VDMA Startup-Machine

Downloads