BMBF fördert Forschung im Themenfeld "Ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft"

Fotolia / Mariusde Graf

Das BMBF fördert Verbundprojekte im Themenfeld "Ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft – Innovative Produktkreisläufe" im Rahmenprogramm "Forschung für Nachhaltige Entwicklung – FONA3".

Mit der Förderrichtlinie verfolgt das BMBF das Ziel, mit Hilfe von Forschung und Entwicklung Beiträge zur Umsetzung einer ressourceneffizienten Kreislaufwirtschaft zu leisten. Dabei müssen Produktkreisläufe mit Hilfe von Innovationen geschlossen und die dafür erforderlichen Geschäftsmodelle, ­Designkonzepte und digitalen Technologien bereitgestellt werden. Damit sollen die Gesamtrohstoffproduktivität erhöht, Abfälle vermieden und Umweltbelastungen verringert werden. Die Forschungsergebnisse sollen möglichst rasch in die wirtschaftliche Praxis und marktfähige Produkte überführt werden, um Unternehmen in Deutschland als wettbewerbsfähige Anbieter von Kreislaufwirtschaftslösungen zu stärken.

In Verbundvorhaben zwischen Wirtschaft und Wissenschaft sollen auch im Zuge der Verwertung der Projektergebnisse praxisreife Lösungen, Produkte und Dienstleistungen anvisiert, Innovations- und Umsetzungshemmnisse überwunden und neue Formen der Kooperation angestoßen werden. Lösungsansätze und Handlungsoptionen müssen Modellcharakter haben, die eine Übertragbarkeit der Ergebnisse sicherstellen. Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf der Beteiligung von Anwendern und Verbrauchern, sowie auf kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).

Förderfähige Themen sind u.a.:

  • Kreislaufschließung durch digitale Technologien
  • Designkonzepte für die Kreislaufführung von Produkten
  • Innovative Geschäftsmodelle für die Kreislaufwirtschaft
  • Vernetzungs- und Transfervorhaben

Projektskizzen können zum 26. April 2018 beim Projektträger Jülich (PtJ) eingereicht werden. Das Antragsverfahren ist zweistufig angelegt.

Die Bekanntmachung steht Ihnen auf der Internetseite des BMBF https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1492.html zur Verfügung.