BMBF fördert Maßnahme „Industrie 4.0-Testumgebungen – Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0“

Mariusde Graf / Fotolia.com

Die neue Bekanntmachung des BMBF zur Fördermaßnahme „Industrie 4.0-Testumgebungen – Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0“ ist offiziell veröffentlicht.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ermöglicht dem Mittelstand mit der Fördermaßnahme »Industrie 4.0-Testumgebungen – Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0« sich als Innovations- und Technologiemotoren bei der digitalen Transformation im globalen Wettbewerb zu positionieren. Im Rahmen dieser Fördermaßnahme wird die kurzfristige und zielgerichtete Zusammenarbeit zwischen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und Industrie 4.0-Testumgebungen rund um das Themenfeld Industrie 4.0 gefördert.

Die Fördermittel sollen einerseits einen Teil der Kosten abdecken, die dem KMU zum Erreichen der Projektziele entstehen, andererseits soll der Auftrag an eine I 4.0-Testumgebung hieraus finanziert werden. Für diese Zusammenarbeit wird den KMU ein bundesweites Netz aus I 4.0-Testumgebungen zugänglich gemacht, um neu entwickelte digitalisierte Prozesse und Produkte, innovative Systemansätze und damit zusammenhängende vernetzte Geschäftsmodelle unter realistischen Bedingungen zu testen.
 

Fördersumme und Stichtage

Durch die neue Bekanntmachung wird die Fördermaßnahme I4KMU fortgeführt. Ziel ist weiterhin, dass ein KMU und eine I 4.0-Testumgebung gemeinsam in kurzfristigen und zielgerichteten Forschungsprojekten an der Entwicklung und der Erprobung von Industrie 4.0-Produkten, -Prozessen und -Dienstleistungen arbeiten. Die Projektlaufzeit beträgt auch zukünftig bis zu 12 Monate bei einer maximalen Fördersumme von 100.000 €.

Als nächster Stichtag für die Skizzeneinreichung ist der 15. August 2018 geplant. Weitere Stichtage sind der 15. November 2018, der 15. März 2019, der 15. Juli 2019 sowie der 15. November 2019.

Als BMBF-geförderte Begleitforschung unterstützt I4KMU die Unternehmen kostenfrei während des gesamten Antrags- und Durchführungsprozess. Zu diesem Zweck wurde eine Hotline unter Tel. +49 711 685-61866 sowie die E-Mail-Adresse: info@i4kmu.de eingerichtet.

 

Weitere Informationen

Weiteres Informationsmaterial und Details zur Fördermaßnahme:

www.i4kmu.de

Flyer 

Broschüre