BMWi-Technologiewettbewerb: Künstliche Intelligenz, Semantik, Souveränität im Fokus

Shutterstock

Das BMWi hat eine neue Bekanntmachung zum Technologiewettbewerb mit den Schwerpunkten Künstliche Intelligenz, Semantik, Souveränität veröffentlicht.

Die Verwertung von Daten ist ein ernst zu nehmender Wirtschaftsfaktor. Daten sind im digitalen Zeitalter der Rohstoff für wirtschaftliche Wertschöpfung. Auf der einen Seite geht es um Chancen, also neue Möglichkeiten der Datennutzung für datenproduktzentrierte Geschäftsmodelle und innovative Dienstleistungen, auf der anderen Seite um die Risiken, die es zu mindern gilt, nämlich um Datensicherheit und Datensouveränität zu gewährleisten.

Ziel des Technologieprogramms „Smarte Datenwirtschaft“ ist es, Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit Leuchtturmcharakter zu fördern, die neuartige, intelligente Lösungen wie Datenprodukte und -systeme, daraus abgeleitete Datendienste und datenbasierte Geschäftsmodelle entwickeln und erproben.

Einreichungsschluss für die Projektskizzen ist der 27. September 2018, 12:00 Uhr.

Weitere Informationen: Bekanntmachung zum Technologiewettbewerb des BMWi mit den Schwerpunkten Künstliche Intelligenz, Semantik, Souveränität