Sitzung der OPC-UA-Arbeitskreise des VDMA fördert Erfahrungsaustausch

Shutterstock

Am 2. November fand die erste „Sitzung der OPC-UA-Arbeitskreise im VDMA“ statt. Vorträge von Experten aus der OPC Community informieren die Arbeitskreisteilnehmer über die wichtigsten Aktivitäten und Neuerungen zum Thema OPC UA. In moderierten Parallelsessions fand ein intensiver Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern verschiedenster Arbeitskreise statt.

Zahlreiche Arbeitskreise des VDMA erarbeiten OPC UA Companion Specifications. Um diesen einen aktiven Erfahrungsaustausch zu ermöglichen, hat das VDMA-Forum Industrie 4.0 die neue Veranstaltungsreihe „Sitzung der OPC-UA-Arbeitskreise des VDMA“ ins Leben gerufen. Informationen zu aktuellen Trends und Neuigkeiten sowohl zum Thema OPC UA als auch zur Erarbeitung von Companion Specifications rundeten das Programm ab. Hochrangige OPC-UA-Experten beantworteten in ihren Vorträgen die Fragen:

  • Welche Anforderungen an OPC UA Companion Specifications erhebt die OPC Foundation?
  • Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit zwischen der OPC Foundation und dem VDMA?
  • Welche Aktivitäten gibt es in den Bereichen Echtzeitfähigkeit, 5G und Safety in OPC UA?
  • Welche neuen Möglichkeiten bietet die OPC UA Publisher Subscriber Spezifikation?
  • Was ist OPC UA for Devices (DI) und welche Neuerungen sind zu erwarten?
  • Wie ist Security in OPC UA verankert und was bedeutet dies bei der Implementierung von Companion Specifications?
  • Gibt es OPC UA Testbeds und welche Rolle spielt das LNI 4.0?

Nachmittags konnten sich die Teilnehmer zu ihren unterschiedlichen Ansätzen, Inhalten und Gemeinsamkeiten bei der Erarbeitung und Ausrichtung der OPC UA Companion Specifications austauschen sowie über gemachte Erfahrungen diskutieren.

Die Arbeitskreise Robotik, Metallurgy, Industrielle Bildverarbeitung, Werkzeugmaschinen (VDW), sowie Kunststoff- und Gummimaschinen unterstützten den Erfahrungsaustausch in Parallelsessions.