BMBF-Bekanntmachung zur Anwendung von Methoden der Künstlichen Intelligenz in der Praxis

Ziel der Förderung ist es, innovative Anwendungen von Methoden der Künstlichen Intelligenz in der Praxis voranzutreiben. Mit der Förderung von Verbundprojekten soll der Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zum Vorteil beider Parteien verstärkt werden.

Schwerpunkte der Förderung

Gegenstand der Förderung ist die prototypische, softwaregetriebene Umsetzung von aktuellen Forschungsergebnissen aus dem Bereich der KI in der Praxis. Die Lösungen sollen primär bezogen sein auf Produktions- und Distributionsprozesse oder innovative Dienstleistungen, nicht dagegen auf rein innerbetriebliche Optimierungsaspekte. Die zu entwickelnden Lösungen sollen einfach übertragbar und in verschiedenen Domänen anwendbar sein. Sie sollen auch derart gestaltet werden, dass sie die am Prozess beteiligten Personen unterstützen und deren Entscheidungskompetenz fördern bzw. erhöhen.

Antragsberechtigt sind Verbünde aus einem oder mehreren KMU und Partnern aus der Wissenschaft (Hochschulen bzw. außeruniversitäre Forschungseinrichtungen) als prioritäre Nutzer der Vorhabenergebnisse.

Das Antragsverfahren ist zweistufig angelegt. In der ersten Verfahrensstufe sind dem beauftragten Projektträger Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. bis spätestens 3. Juni 2019 zunächst Projektskizzen in schriftlicher und elektronischer Form vorzulegen.

Die Bekanntmachung steht Ihnen auf der Internetseite des BMBF (https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2395.html) zur Verfügung.