VDMA-Infotag zur steuerlichen Forschungsförderung

iStock / Kenishirotie

Die steuerliche Forschungsförderung befindet sich auf der Zielgeraden. Doch welche Möglichkeiten bieten sich daraus für die Unternehmen? Wie das neue Instrument funktioniert und was Sie berücksichtigen müssen - das erfahren Sie auf unserem VDMA-Infotag am 26. Februar 2020.

Neben der Verbundforschung und der industriellen Gemeinschaftsforschung gibt es für Unternehmen nun auch die Möglichkeit der steuerlichen Forschungsförderung. Forschung und Entwicklung werden sich damit in Zukunft noch mehr auszahlen – vorausgesetzt, entsprechende förderfähige Aufwendungen werden adäquat im Unternehmen erfasst.

Der VDMA bietet mit dieser Veranstaltung eine Plattform, sich über die Ausgestaltung der steuerlichen Forschungs-förderung zu informieren und einen Überblick über die nationale und europäische Förderlandschaft zu bekommen.

Erfahren Sie sich aus erster Hand, wie Sie mit nationalen und europäischen Forschungsförderprogrammen Ihre -Innovationsprojekte vorantreiben können. Profitieren Sie vom Austausch mit den Experten und dem branchenübergreifenden Netzwerk des VDMA.

Programm

Moderation: Dr. Beate Stahl, VDMA

10:30 Uhr
Begrüßung
Hartmut Rauen, VDMA, Hauptgeschäftsführung

10:40 Uhr
Steuerliche Forschungsförderung: Wie funktioniert das neue Forschungszulagengesetz? 
Ulrich Meißner, VDMA, Steuern

11:20 Uhr
BMBF: Forschungsförderung für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen
N.N. Projektträger Karlsruhe (PTKA), Produktion, Dienstleistung und Arbeit,
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

11:50 Uhr Kaffeepause

12:15 Uhr
EU: Neues Förderprogramm Horizon
Dr. Patricia Wolny, Nationale Kontaktstelle Produktion, Projektträger Karlsruhe (PTKA)

12:45 Uhr
BMWi: Förderrahmen „Entwicklung digitaler Technologien“
Dr. phil. Jasmin Franz, DLR Projektträger,
Gesellschaft, Technologie, Innovation. Digitale Technologien und Anwendungen

13:15 Uhr Mittagessen

14:15 Uhr
BMWi: Industrielle Gemeinschaftsforschung im Maschinenbau
Judith Binzer, Forschungskuratorium Maschinenbau e.V.

14:45 Uhr
Unterstützung auf dem Weg zur passenden Forschungsförderung
Dr. Ricarda Rieck, Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes,
Projektträger Jülich (PtJ), Berlin

Im Anschluss
Individuelle Gespräche mit den Referenten/-innen

16:00  Uhr Ende der Veranstaltung
 

Kontakt
Dr.-Ing. Beate Stahl
VDMA
Telefon +49 69 6603-1295
E-Mail beate.stahl@vdma.org


Anmeldung/Organisation
Die Teilnahme ist kostenfrei und exklusiv für VDMA-Mitgliedunternehmen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. 

▶︎  Link zur Anmeldung

Downloads